Freenet.de AG schloss 2005 mit knapp 700.000 DSL-Kunden ab

27. April 2006

Die Freenet.de AG bestätigte heute die damals per Ad hoch verbreiteten vorläufigen Zahlen vom 28. Februar.

Der Jahresumsatz lag demnach 2005 bei 715 Millionen Euro.

Des weiteren steigerte die Freenet.de AG zum Ende 2005 die Gesamtzahl ihrer Kunden auf fast 10 Millionen (9,74 Millionen) um 13 Prozent im Vergleich zu Ende 2004.
Insgesamt nutzten über 7,38 Millionen Mitglieder, was einem Plus von 7 Prozent gegenüber 2004 entspricht, die – zum Teil auch kostenpflichtigen – Dienste der Freenet.de AG. Hierzu zählen freenetMail Power, Lotto oder auch freenetSingles.

Die Freenet.de AG konnte im Jahre 2005 die Zahl der DSL-Kunden auf etwa 700.000 steigern. Der Jahresumsatz 2005 konnte auf über 715 Millionen Euro deutlich erhöht werden, wobei der Gewinn des Konzerns mit 51,27 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr 2004 (56,52 Millionen Euro) abnahm.

Anbieter: Freenet.de
Quelle: Freenet.de AG

Speedwochen vom 24. April bis 30. Juni bei Versatel

24. April 2006

Der Internet-Service-Provider Versatel hat für die Zeit vom 24. April bis zum 30. Juni die “Speedwochen” ausgerufen: Für alle Neukunden wird in dieser Zeit die maximal mögliche Übertragsungsgeschwindigkeit mit bis zu 20 MBit/s zum selben Preis des 6 MBit/s Produktes. ADSL2+ erhält man somit für bereits 49,98 EUR je Monat. Ebenfalls in diesem Paketpreis enthalten sind übrigens auch die Telefon- und DSL-Flatrate. Aber auch für Onlinespieler gibt es extras kostenlos dabei. Und zwar ist in diesem Angebot auch noch das fastpath plus enthalten, welches die Latenzzeiten des Internetzugangs senkt.

Regulär kostet dieses Paketangebot, genannt flatrater 20000, je Monat 69,98 EUR für 20 MBit/s Downloadgeschwindigkeit und 600 KBit/s Uploadgeschwindigkeit.
Eine Einrichtungsgebühr fällt nicht an, und die benötigte Hardware (Modem etc.) werden von Versatel kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Speedwochen laufen vom 24. April bis 30. Juni in den mit ADSL2+ erschlossenen Regionen, in Berlin, in weiten Teilen Baden-Württembergs, Nordrhein-Westfalens und Schleswig-Holsteins. Der ADSL2+-Ausbau im übrigen Versatel Verbreitungsgebiet wird noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Anbieter: Versatel

Strato bietet DSL “MegaFlat” jetzt in 44 Städten an

22. April 2006

Der Internetdienstleister Strato bietet das DSL-Angebot MegaFlat ab sofort in 44 Städten an. Das auf den Namen MegaFlat getaufte Angebot ist jetzt auch in folgenden Städten an:

  • Aachen
  • Braunschweig
  • Bremerhaven
  • Erfurt
  • Flensburg
  • Freiburg (im Breisgau)
  • Gelsenkirchen
  • Hagen (NRW)
  • Halle (Saale)
  • Hilden
  • Kassel
  • Kiel
  • Leverkusen
  • Lübeck
  • Magdeburg
  • Mainz
  • Mönchengladbach
  • Münster (NRW)
  • Neuss
  • Oberhausen (Ruhr)
  • Osnabrück
  • Saarbrücken

Bislang umfasste das Angebot lediglich 22 Städte. Damit konnte Strato die Verfügbare Nutzfläche des Angebots verdoppeln.

Mit der Strato MegaFlat können DSL-Nutzer für 4,90 EUR je Monat unbegrenzt surfen. Die Vertragslaufzeit beträgt zwölf Monate. Bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten kostet die Flatrate im ersten Jahr nur 2,90 EUR je Monat.

Anbieter: Strato

9 Monate zahlen, 36 Monate surfen

14. April 2006

Zum Osterwochenende startet getacom eine neue Aktion für DSL-Nutzer. Alle Neukunden, die sich kurzfristig über das Osterwochenende für die DSL-Flatrate von getacom entscheiden, können 36 Monate lang surfen, und brauchen nur für die ersten neun Monate bezahlen.

Diese Osterüberraschung ist für alle T-DSL Anschlussinhaber nutzbar. Bis einschließlich den 18. April 2006 können Interessenten sich auf der getacom Webseite für die Flatrate anmelden, und 27 kostenlose Surfmonate einsacken. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt weiterhin 29,49 EUR, der monatliche Preis lediglich 3,49 EUR.
Umgerechnet ergibt sich bei dieser Osterüberraschung, wie getacom das Angebot nennt, ein effektiver monatlicher Preis von gerade einmal 1,69 EUR, oder auch 31,41 EUR für 9 Monatsgebühren vorab plus 29,49 EUR einmalig. Die gesamten 9 Monate sind vorab zu bezahlen, woraus sich ein Einmalpreis von insgesamt 60,90 EUR für die gesamten 36 Monate ergibt.

Das Flatrate-Angebot beinhaltet keine Zeit- oder Trafficbegrenzung. Es handelt sich nicht um ein auf bestimmte Ortsgebiete beschränktes Angebot, sondern kann im gesamten Anschlussbereich der T-Com und derer Reseller genutzt werden. Außerdem ist es möglich, eine feste IP-Adresse sowie einen eigenen Reverse-DNS-Eintrag zu erhalten.

Anbieter: getacom

DSL-Flatrate bestellen, und 12 Monate gratis surfen

14. April 2006

Der Zugangsprovider getacom bietet bis zum heutigen Karfreitag noch die DSL-Flatrate ein Jahr lang kostenlos an. Im ersten Jahr werden lediglich 3,49 EUR monatlich, und eine einmalige Einrichtungsgebühr von ca. 30 EUR berechnet.

Während dieser Aktion bekommen Neukunden sozusagen doppelten Surfspa� gesichert. Das gesamte zweite Jahr erhalten diese demnach eine kostenlose Flatrate, nachdem sie im ersten Jahr lediglich 3,49 EUR monatlich – den normalen Preis – für die Flatrate ausgeben.

Die Flatrate von getacom ist mit jedem DSL-Anschluss der T-Com und derer Reseller nutzbar. Sie ist demnach nicht an vordefinierte Gebiete gebunden. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt 29,49 EUR. Rechnet man die Kosten der ersten beiden Jahre auf Monate um, so kommt man auf eine effektive Monatsgebühr in Höhe von gerade einmal 2,97 EUR.

Anbieter: getacom

Mit dem Handy schneller als per DSL surfen

8. April 2006

Auf der Messe CTIA Wireless 2006 in Las Vegas wurde erstmals HSPA (High Speed Packet Access) mit einer Geschwindigkeit von 28 MBit/s, was aktuell jeden ADSL2+ Zugang mit maximal in etwa 20 MBit/s in den Schatten stellt, von Ericsson vorgestellt.

Erreicht wurde diese Geschwindigkeit durch eine Technik, die Signale über mehrere Kanäle und Antennen sendet und empfängt, genannt MIMO (Multiple Input Multiple Output).

In HSPA werden die Techniken HSDPA (schnelles Herunterladen) und HSUPA (schnelles Hochladen) kombiniert. Derzeit schaffen UMTS-Netze mit der Weiterentwicklung HSPA Datenübertragungen mit bis zu 14 MBit/s im Downstream, sowie 5,8 MBit/s im Upstream.

Durch den höheren Datendurchsatz versprechen sich die Betreiber der verschiedenen Netze größeren Umsatz, da die Kosten pro Megabyte für den Nutzer sinken werden.

VoIP-Flatrate Angebote für (fast) die ganze Welt bei Strato

4. April 2006

Strato bietet ab sofort den Tarif PhoneFlat Mobile an. Dieser kann zusammen mit einem DSL-Anschluss von Strato genutzt werden, und verheißt kostenlose Gespräche ins deutsche Mobilfunknetz zum Festtarif.

Gerade neue Kunden sollen mit diesem Angebot angesprochen werden, vor allem Selbstständige und Kleinunternehmer. Für DSL-Einsteiger kostet die Flatrate von Strato gerade einmal 29,90 EUR monatlich für sämtliche Gespräche vom DSL-Anschluss in alle deutschen Mobilfunknetze. Wer aber auf die mittlerweile weit verbreitete Option des kostenlosen Festnetzgesprächs nicht verzichten möchte, kann mit dem Tarif Strato PhoneFlat Combi, welcher nur 10,- EUR mehr kostet, also 39,90 EUR monatlich, neben dem Mobilfunknetz auch in das Festnetz Europas, der USA Und Kanada telefonieren. Vorraussetzung ist lediglich ein DSL-Anschluss mit mindestens 2 MBit/s sowie der entsprechende Internetzugang von Strato.

Wer schon einen DSL-Anschluss sein Eigen nennt, und zu Strato wechselt, muss allerdings weit tiefer in die Tasche greifen. Hier werden dann für die einfache PhoneFlat Mobile 89,90 monatlich, und für den PhoneFlat Combi Tarif 99,90 EUR monatlich fällig.
Es können bis zu drei Gespräche gleichzeitig auf einem DSL-Anschluss geführt werden. Der Upstream beträgt dann 384 KBit/s. Ebenfalls enthalten sind 3 separate Rufnummern.

Quelle: Strato

T-Com bietet Flatrate für Internet per Satelliten ohne Einrichtungsgebühr

4. April 2006

Wer auch heute noch nicht mit T-DSL per Telefonnetz versorgt werden kann, und auch keine Aussichten auf zukünftige Erschließung haben, sollte sich das aktuelle Angebot der T-Com ansehen. Diese bietet nämlich T-DSL via Satellit bis Ende Mai ohne Einrichtungsgebühren für Neukunden an. Da kann man direkt Kosten von fast 100 Euro sparen.

Alle drei von der T-Com angebotenen Tarife bieten 1 MBit/s Downloadgeschwindigkeit und 64 KBit/s Uploadgeschwindigkeit über einen entsprechenden ISDN-Rückkanal.
Die Flatrate für T-DSL via Satellit kostet dann monatlich 79,95 EUR, enthalten sind ebenfalls die Kosten für den Rückkanal. Des weiteren werden für Wenigsurfer zwei zeitgebundene Tarife mit 30 Freistunden – 29,95 EUR monatlich – und 90 Stunden – 49,95 EUR monatlich – angeboten. Hier gilt lediglich zu beachten, dass der 90 Stunden Tarif erst im Mai bestellt werden kann.

Quelle: T-Com

Congster-Aktion bis Ende April verlängert, Surfen für 4,99

31. März 2006

Der DSL-Anbieter Congster bietet weiterhin bis Ende April den Tarif localFLAT für nur 4,99 EUR monatlich an.

Ursprünglich war diese Aktion nur in wenigen ausgewählten Städten verfügbar. Am 22. Februar folgten 24 weitere Orte. Jedem Neukunden, der noch nicht zugeschlagen hat, bietet Congster jetzt verlängert bis zum 30. April an, die localFLAT für 4,99 EUR monatlich zu buchen.

Vorrausgesetzt, man wohnt in einer der 50 Städte, in denen dieses Angebot gilt, kann man für nur 4,99 EUR monatliche Grundgebühr einen Tarif ohne Volumen- und Zeitbeschränkung surfen. Die localFLAT kann auf der Webseite von Congster bestellt werden.

Aber: Wer nicht in einer der 50 Städten wohnt, kann bis zum 30. April die localFLAT im gesamten Bundesgebiet erhalten. Nach diesem Aktionszeitraum bietet sich für 7,99 EUR monatlich trotz allem mit der countryFLAT eine günstige Alternative. Vorraussetzung ist lediglich, dass DSL grundsätzlich verfügbar ist.

Beide genannten Tarife sind mit einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten verbunden. DSL-Neueinsteiger können die localFLAT, bzw. countryFLAT, zusammen mit einem T-DSL Anschluss der T-Com bestellen. Aber auch wer bereits einen T-DSL-Anschluss hat, kann die Tarife buchen.

Genaue Informationen über die Vorraussetzungen finden sich auf den Webseiten von Congster.

Quelle: Congster

Blitzschnell per Modem oder ISDN-Verbindung durchs Internet mit freenetSPEED

31. März 2006

Ab sofort müssen Nutzer ohne Zugang über Breitbandanschlüsse nicht mehr die langsamsten sein. Wie die freenet.de AG gestern bekannt gab, bietet das Unternehmen ab sofort eine kostenlose Software zum Download an, über welche man zum Einführungspreis von 0 Cent / Minute bis zu 6 mal schneller Surfen kann als normal. Und das alles für Modem- und ISDN-Verbindungen ohne Vertragsbindung. Getauft wurde dieses Programm freenetSPEED.

Trotz steigender Kundenzahlen im Breitbandgeschäft, nutzen nach wie vor ein Drittel der Bundesbürger das Schmalband“, so Claas Voigt, Leiter Internet Access der freenet.de AG. “freenetSPEED ist eine benutzerfreundliche Software, die die Elemente der Websites wie Bilder, animierte Objekte oder Flash-Animationen verkleinert, sodass sich die Seiten – auch ohne DSL – deutlich schneller aufbauen lassen.

In der Zeit vom 30. März 2006 bis zum 06. April 2006 bietet Freenet die Software freenetSPEED zum Einführungspreis von 0 Cent je Minute. Nach diesem Aktionszeitraum kostet das Surfen rund um die Uhr, ohne Mindestumsatz und ohne Einwahlgebühr, nur 1,29 Cent je Minute. Die Abrechnung erfolgt dann im Minutentakt. Alles, was man dazu braucht, ist die Zugangs-Software, welche man kostenfrei auf der Webseite von Freenet herunterladen kann.

Eine Einschränkung sollte aber nicht unerwähnt bleiben. Die Zugangs-Software freenetSPEED lässt ausschließlich auf PCs mit Microsoft Windows ab Version 98 SE nutzen. Linux, Macintosh und andere alternative Betriebssysteme werden nicht unterstützt.

kostenloser Download der Zugangssoftware: tarife.freenet.de
Quelle: Freenet